Bestellen bei

Der Lamo-Kodex

Bellheim 2010: Phantasia Paperback Science Fiction #1013

Nominiert für den Kurd-Laßwitz-Preis 2011.

»In der Nacht wurden vier Personen im Kölner Zoo aufgegriffen, die dort zu campieren versuchten. Bei den Personen handelt es sich um zwei Männer, eine Frau und ein Kind unbekannter Herkunft. Aber nicht nur ihre Herkunft konnte nicht geklärt werden, auch ihre Gestalt gibt Rätsel auf, da sie keiner bekannten Rasse angehören zu scheinen. Wie ein Polizeisprecher erklärte, geben sie Laute von sich, die einer Sprache ähneln. Die Sprache sei jedoch nicht verständlich. Auch ihr Verhalten ist unverständlich: Im Polizeirevier eingetroffen, habe sich einer der beiden Männer entkleidet, die Frau einen Beamten tätlich angegriffen. Inzwischen ist eine Polizeipsychologin eingeschaltet, die sich des Beistandes des bekannten Ethnologen Prof. Hermann Brause versichert hat. Wir werden weiter berichten …«
Woher stammen die vier Personen?
Was wollen sie?
Sind sie gefährlich?

Vor 3600 Jahren ging in einem der gewaltigsten Vulkanausbrüchen der Erdgeschichte Atlantis unter. Überlebende wurden in eine unbekannte und unwirtliche Welt geschleudert. Seit dieser Zeit träumen Innenweltler davon, einen Weg in die Außenwelt zurück zu finden. Dieser Traum passt allerdings nicht in eine aufgeklärte, wissenschaftliche politische Landschaft, zu der die Innenwelt inzwischen geworden ist. So werden die »Außenweltfahrer« belächelt, aber auch mit Gewalt verfolgt. Dem junge Lamo wird nach seinem Volljährigkeitsfest eröffnet, dass er zum »Außenweltfahrer« auserwählt wurde. Als er es mit wenigen Mitstreitern schließlich nach vielen Schwierigkeiten schafft, in die Außenwelt zu gelangen, findet er dort eine kaum weniger unwirtliche Welt vor …

Das Buch enthält Schrift und Grammatik der beiden Innenweltsprachen, Schriftproben, das Zahlensystem und eine Karte der Innenwelt. Eine farbige Version finden Sie hier. Die Beschreibung der Sozialstruktur und der Geschichte der Innenwelt folgt der ethnologischen Theorie von Christian Sigrist.