Bestellen bei

Weberschlacht 1371*
212 Seiten, edition g. 307
14,80 € [D]
ISBN 978-3-7386-3012-1

Eine Auseinandersetzung zwischen aufstrebenden Handwerkszünften mit den Webern an der Spitze und alteingegessenen Ratsgeschlechtern erschüttert Köln. Verleumdung, Hinterlist und sogar Mord werden als Waffen eingesetzt. Auf diesem aufwühlenden Hintergrund muss der Kaufmannslehrling Peter Nicol vom Eisenmarkt, dessen Vater ermordet wurde, zusammen mit seinem Freund Johann herausfinden, wem in dieser Situation überhaupt noch zu trauen ist. Nach vielen Irrungen und Wirrungen gelingt es ihnen schließlich, den wahren Täter zu entlarven, während die Stadt im Chaos eines Bürgerkrieges, der »Weberschlacht« vom 20. November 1371, zu versinken droht.

Die »Weberschlacht 1371« entführt den Leser in die hochdramatische Zeit des späten Mittelalters, in der der Glaube zu Formeln und die Gerechtigkeit zu Bürokratie zu verkommen droht. Aber die mächtigen menschlichen Leidenschaften von Liebe, Gier und Hass bestimmen wie stets das Leben und verursachen nicht weniger Freud als Leid.

»Es war itzt kein Kampfeslärm mehr zu hören, vielmehr Hochrufe drangen herüber zu uns. Auch jene Menschen, die nicht mitgekämpft hatten, strömten nunmehr auf die Straßen, alle zusammen sangen und tanzten. Die Mägde der von Troyens öffneten die Fensterläden, und wir atmeten die frische Luft der Freiheit.«

*Titel der vergriffenen, 2006 im Emons-Verlag erschienenen Ausgabe: Köln 1371. Der Text ist gründlich überarbeitet worden.